Der Jahreswechsler

Aus aktuellem Anlaß möchte ich einen Beruf vorstellen, von dem nur die wenigsten Leute wissen, daß es ihn überhaupt gibt: Der Jahreswechsler.

Ein Jahreswechsler ist dafür veantwortlich, daß in aller Regelmäßigkeit ein neues Jahr stattfindet. Die meisten denken jetzt sicher, daß das nichts großartiges ist, aber keiner weiß eigentlich so recht, wie das alles vor sich geht.

Die Vorbereitugen für den Jahreswechsel beginnen im März. Zu dieser Zeit ist noch alles ruhig. Es werden die Tage für das nächste Jahr entworfen. Der Einfachheit halber hat man sich geeinigt, jedes Jahr die gleichen Daten zu verwenden und auch jedes Jahr sind die Daten in der gleichen Reihenfolge.

Wenn dann im September diese Vorarbeit erledigt ist, beginnt man den Austausch des Jahres vorzubereiten. Dazu wird alles mobilisiert, denn schließlich hat man für den eigentlichen Austausch kaum Zeit.

Ausgetauscht wird das Jahr immer mitten in der Nacht vom 31. Dezember zum 1. Januar. Das hat den großen Vorteil, daß es dunkel ist und alle Leute feiern. So fallen eventuelle Schwierigkeiten beim Jahreswechsel nicht so auf.

Nach vollzogenem Jahreswechsel gilt es das alte Jahr zu entsorgen. Dazu wird das Jahr fein säuberlich auseinandergenommen, unbrauchbare Bestandteile werden fachgerecht entsorgt, der Rest wird eingelagert. Diese Arbeit ist normalerweise am 28. Februar beendet. Damit aber ein Jahreswechsler auch mal Urlaub machen kann, entschied man sich, in aller Regelmäßigkeit einen 29. Februar stattfinden zu lassen.