Verbesserung des MP3-Einkaufserlebnisses?

Hallo Amazon!

Wie Du sicher Deiner Buchhaltung entnehmen kannst, gebe ich bei Dir gern einen dreistelligen Betrag im Monat für Musik aus, zum Teil für CDs, zum Teil für MP3-Downloads.

Für mich als DJ sind MP3-Downloads ungemein praktisch: Ich kann auf viele Wünsche meiner Gäste eingehen, ohne – wie früher – gleich ganze Alben kaufen zu müssen.

Bisher war der MP3-Einkauf bei Dir wunderbar einfach: Ich legte die Songs in den virtuellen Warenkorb, ging damit virtuell zur Kasse und nach dem Bezahlvorgang startete der Amazon-Downloader und legte im Hintergrund auf der Festplatte ab – schön sortiert nach Künstler und Album.

Leider gibt es jetzt den Amazon Cloud Player und der hat mein Einkaufserlebnis massiv verschlechtert. Daß ich jetzt jeden Song einzeln kaufen muß, stört dabei noch am wenigsten. Daß ich statt einer Rechnung gleich fünf Rechnungen erhalte, ist auch kein größeres Problem. Aber ich möchte die Musik nicht nur kaufen und bezahlen, sondern auch auf meiner Festplatte haben. Nur dort nutzt sie mir etwas!

Ich begab mich also auf die Suche nach meiner Musik. Nach etlichen Klicks gelangte ich dann auch zum Amazon Cloud Player. Doch, ach, da war nicht nur mein heutiger Einkauf, nein, da waren alle meine MP3-Einkäufe. Das ist keine so kleine Liste. Und es gibt keine Möglichkeit, nach Kaufdatum zu sortieren. Ich ging also die Liste anhand meiner fünf Bestellbestätigungen durch und markierte meine neu erworbenen Stücke. Das ist eigentlich schon viel mehr Arbeit, als ich mir beim Musikkauf machen möchte.

Aber es wurde noch schlimmer. Ich klickte auf den Button Herunterladen (19) und bekam die Mitteilung, daß mir der Amazon Downloader nicht mehr zur Verfügung stehe und ich bitte die Songs einzeln herunterladen möge. Hallo, Amazon, gehts noch? Da ich mir die Musik nicht (nur) zum Vergnügen gekauft habe, blieb mir leider nichts anderes übrig, als Stück für Stück einzeln herunterzuladen und den passenden Speicherort für jedes Stück selbst auszuwählen.

So macht das Einkaufen keinen Spaß. Ich bin mächtig sauer. Daher auch meine klare Ansage: Wenn das Kaufen von MP3s nicht wieder so einfach wird, wie es das bis vor Kurzem war, gebe ich mein Geld demnächst woanders aus.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. ein typisches Beispiel dafür, dass der Schwarzmarkt boomt. Da wird man nicht gegängelt, außer höchsten ’n Captcha 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.